Honig in der Schwangerschaft & Stillzeit – gefährlich oder erlaubt?

Bezüglich der Ernährung in Schwangerschaft und Stillzeit machen sich werdende und gerade gewordene Mütter nicht ganz zu Unrecht immer wieder Sorgen. Schließlich will man seinem Baby einen optimalen Start ins Leben gewährleisten und nicht unnötige Gefahren eingehen. Auch die Frage, ob man Honig essen darf oder nicht, kommt in diesem Zusammenhang gerne auf.

Auch uns stellte sich die Frage. Schließlich wird man dadurch verunsichert, dass immer wieder gebetsmühlenartig gepredigt wird (u.a. von den Hebammen), ein Kind dürfe im ersten Lebensjahr auf keinen Fall Honig gefüttert bekommen. Auch nicht als Süßungsmittel für Tee oder als Trostspender am Schnuller. Die Frage ist, gilt das auch für noch Schwangere oder stillende Mütter? Schließlich könnte es ja sein, dass die gefährlichen Stoffe über die Nabelschnur oder später die Muttermilch ins Baby gelangen.

Die Gefahr geht durch Clostridium botulinum aus, einen Krankheitserreger, der vom Darm ausgehend die Muskeln lähmen kann. Säuglingsbotulismus kann so den Tod des Säuglings bewirken. Allerdings ist die Krankheit extrem selten. Und nach allem, was ich nach intensiver Recherche dazu aus seriösen Quellen finden konnte, ist es offenbar nur dann ein Problem, wenn der Erreger per Honig DIREKT ins Kind gelangt.

Umwege über Nabelschnur oder Muttermilch sind offenbar nicht bekannt. Einige Säuglingsprodukte können übrigens dennoch Honig enthalten. Das klingt nun schon wieder gefährlich. Allerdings ist hier davon auszugehen, dass der Honig so behandelt wurde, dass sich keine Erreger mehr drin befinden können. Wer dennoch ganz sicher gehen will, sollte lieber ganz genau die Inhaltsangaben der Säuglingsnahrung prüfen. Ohnehin ist ja bekanntlich Muttermilch (oder ersatzweise Pre-Nahrung) im ersten Lebensjahr die Ernährungsgrundlage schlechthin – wer dabei bleibt, sollte keinerlei Probleme fürchten müssen.

 

2 Responses to Honig in der Schwangerschaft & Stillzeit – gefährlich oder erlaubt?

  1. ich glaub auch eher, dass honig für schwangere und stillende gut ist, weil ist sicher gesünder als zucker in massen zu schaufeln… also zum süßen nehme ich wann immer möglich honig

  2. Tyson F. Gautreaux

    Hi, super Beitrag. Bin jetzt schon des Öffteren hier gewesen. Danke für die tolle Arbeit. Grüße aus dem Schwarzwald :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>