Die richtige Kleidungswahl: Perfekt vorbereitet für das Vorstellungsgespräch nach der Elternzeit
Die richtige Kleidungswahl: Perfekt vorbereitet für das Vorstellungsgespräch nach der Elternzeit

Die richtige Kleidungswahl: Perfekt vorbereitet für das Vorstellungsgespräch nach der Elternzeit

Alexa Ahmad von der pme Familienservice Group, die als Servicestelle für das Aktionsprogramm „Perspective Re-Entry“ des Bundesfamilienministeriums fungiert, weiß das: Die Geburt eines Kindes geht mit vielen Veränderungen einher. Dies kann sich auch auf berufliche Wünsche auswirken. Doch bevor Sie Ihren neuen Job antreten können, müssen Sie eine weitere Hürde nehmen: Das Vorstellungsgespräch steht an. Damit in dieser Hinsicht nichts schief gehen kann, zumindest was die Kleiderwahl angeht, werden wir Ihnen in den nächsten Abschnitten sagen, wie man sich am besten anzieht, um einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen. 

Tipps für die Wahl der richtigen Kleidung

Natürlich kennen Sie den Ausdruck „Kleid für Den Erfolg“. Es bedeutet, dass Sie Ihren Erfolg beeinflussen können, indem Sie Ihre Kleidung wählen. Das gilt natürlich besonders während des Interviews. Ein Personalvermittler fällt immer das erste Urteil über Sie auf der Grundlage sehr wenig Informationen, weil er nur Ihren Lebenslauf, Ihr Bewerbungsfoto und Ihr Anschreiben kennt. Aufgrund Ihres äußeren Erscheinungsbildes wird daher sein erster Eindruck enorm beeinflusst – und dabei spielt die Kleidung eine wichtige Rolle. Wie Sie nach Elternzeit hängt vom Unternehmen, der Position und der Branche ab. Unabhängig davon gibt es ein paar Qualitäten, die die Kleidung immer im Interview mitbringen sollte. Ihr Outfit muss daher:

  • Gut gepflegt und sauber
    • Nicht zerknittert
    • Frisch gewaschen
    • Ohne Verschleißspuren
  • Fit passend für den Spot
    • Programmierer können Hosen und Hemd tragen
    • Ein Anzug ist für Banker Pflicht
    • Automechaniker sind auch gut gekleidet in Hemd und Jeans ohne Waschen
  • Fit Sie
    • Die Kleidung sollte Sie selbstbewusst aussehen lassen
    • Trotzdem sollte man sich darin wohlfühlen

Auch wenn Sie sich in Ihrer Freizeit anders kleiden, sollten Sie sich für das Vorstellungsgespräch ein Outfit aussuchen, das Sie nicht voll angezogen fühlt.

Das Outfit muss zum Platz passen

Die richtige Kleiderordnung für das Vorstellungsgespräch zu finden, ist nicht immer so einfach. Wie Sie sich optimal kleiden, hängt von mehreren Faktoren ab:

  1. Was werden Sie später in Ihrem Job tragen? Möglicherweise können Sie Fotos Ihrer zukünftigen Mitarbeiter auf der Website des Unternehmens anzeigen.
  2. Müssen Sie das Unternehmen beispielsweise nach außen vertreten, weil Sie im Kundenservice oder vertriebtätig sind?
  3. Haben Sie sich um eine Führungsposition beworben?

Grundsätzlich haben Männer bei der Kleiderwahl zwei Möglichkeiten. Einerseits können Sie sich für das komplette Sortiment entscheiden, das aus Anzug, Krawatte, Hemd und Lederschuhen besteht. Dieses Outfit eignet sich für Jobs in Führungspositionen genauso gut wie für Jobs mit viel Kundenkontakt. Große Herren sollten darauf achten, dass das Hemd an den Ärmeln nicht zu kurz ist. Shirts mit extra langen Ärmeln, zum Beispiel werden auf hemdenbox.de angeboten. Sie sind am Saum und an den Ärmeln länger geschnitten und sorgen für eine perfekte Passform. Auf der anderen Seite ist es möglich, sich für den Mittelweg zu entscheiden. Dann schnappen Sie sich dunkle Jeans, Hemd und Jacke. Dieses Styling ist in Ordnung, wenn die Kleiderordnung auch im Alltag eher locker ist – zum Beispiel in Handwerksberufen. Grundsätzlich jedoch, wenn Sie unsicher über die Wahl der Kleidung sind, sollten Sie Ihr Outfit ein wenig formeller wählen. Auf diese Weise lehren Sie dem Personalvermittler, dass Sie das Vorstellungsgespräch wirklich ernst nehmen. 

Überprüfen Sie auch

Manchmal muss es neu sein - was Sie Ihr Kind nicht kaufen sollten

Manchmal muss es neu sein – was Sie Ihr Kind nicht kaufen sollten

Angesichts steigender Lebenshaltungskosten und knapper Kassen ist es wirklich naheliegend, viele Dinge für das Kind …