Gartenarbeit mit Kindern
Gartenarbeit mit Kindern

Gartenarbeit mit Kindern

Wie bei allen Joint Ventures ist es auch beim Gärtnern mit Kindern wichtig, dass spielerische Leichtigkeit im Vordergrund steht. Die perfektionistische Umsetzung der Gartenbauziele sollte außen vor bleiben. Arbeiten Sie nicht nur mit Ihrem Kind, sondern sie beziehen Sie bereits in die Planung von Aufgaben oder in kreative Ideen zur Gestaltung des Gartens ein. Fakt ist: Möglichkeiten zum Gärtnern mit Kindern jeden Alters gibt es viele – auch auf kleinstem Raum.

Was können Kinder im Garten tun?

Die Aufgaben, die Kinder in der Gartenarbeit erledigen können, richten sich in erster Linie nach dem Alter und der Stärke der Kinder. Überwältigen Sie Ihr Kind niemals körperlich. Zu schweres Heben kann z.B. Schäden am Skelett verursachen. Finden Sie auch heraus, was Ihr Kind will und was es nicht mag. Die meisten Kinder säen gerne, Unkraut zu verederen macht auch eine Weile Spaß. Es ist wichtig, schnelle Erfolge zu sehen. Kinder sollten nicht für Arbeiten verantwortlich sein, die Kraft und Ausdauer erfordern, wie z. B. das Graben mit dem Spaten. Aber Kinder ab sechs Jahren können den Rasen mähen – natürlich unter der Aufsicht eines Erwachsenen.

Was Sie beim Gärtnern nicht von Ihrem Kind erwarten sollten

Erwarten Sie nicht, dass Ihr Kind an den manchmal dummen Aufgaben im Garten ausharrt. Kleine Kinder sollten nur so lange teilnehmen müssen, wie sie wollen. Ältere Kinder können aufgefordert werden, etwas zu beenden, das begonnen hat. Darüber hinaus sollten Sie sich bewusst sein, dass Kinder oft deutlich andere Vorstellungen von Ästhetik und Schönheit haben als wir Erwachsenen. Wenn Sie möchten, dass der Garten ein einheitliches Bild behält, das Ihren Bedürfnissen entspricht, geben Sie Ihrem Kind ein Stück Garten, mit dem es tun kann, was es will. Im weiteren Bereich sind Sie verantwortlich.

Überprüfen Sie auch

Reime zählen: Lange raus oder immer noch sinnvoll?

Reime zählen: Lange raus oder immer noch sinnvoll?

„Ich will anfangen, ich will anfangen!“ Es ist nicht ungewöhnlich, überrascht zu sein, dass auch …